Mittwoch, 6. Februar 2013

zuckerwatte

mit zeit im wind
leben neu sortieren
beidseitig des grates
in pastelltönen
auch ohne zuckerwatte
im wunden mund
eine herausforderung
bei einer million
schlussfolgerungen
von einer leisen
geschichtenerzählerin
hoffen auf morgen
fliehen gedanken
in den blickwinkel
wo die wirklichkeit
eine geschichte ist


Jorge D.R.

Kommentare:

  1. Eine Herausforderung, sind deine Worte, sie fordern Gedanken heraus, sich ein Bild zu machen!
    Sicherlich gibt es auch eine Millionen Interpretationen! :-)

    ..grüßt dich Monika

    AntwortenLöschen