Mittwoch, 2. Juni 2010

Erfahrung

Wer erfahren hat,
wie dunkel
der Tag sein kann,
spielt nicht
mit der Nacht,
weil er meint,
dass er sich
etwas gönnen sollte,
aber er weiß,
woher die Hoffnung kommt.

Jorge D.R.

Kommentare:

  1. Lieber Jorge D.R.,

    das muss man sich erst einmal auf/in den Hirnwindungen zergehen lassen! :-)

    ..grüßt dich Monika

    P.S.: Aus dem Rahmen fallen ist nicht immer das Schlechteste, nur sollte man sich dabei nichts tun! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz schwere Kost, lieber Jorge.
    Das regt zum Nachdenken an und das ist gut so.
    Lieben Gruß
    Anna-Lena

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jorge
    wahre Worte hast du gefunden....man sollte nicht mit der Nacht spielen ...aber tröstlich für die dunkelsten Tage die einem heimgesucht haben....es bleibt niemals ganz dunkel..es sei denn man lässt den kleinen Lichtstrahl nicht zum Zuge kommen der Richtungsweisend hinter der schwarzen Wand hervorbricht....
    ich drück dich und schick dir eine Hand voll leuchtenden Sternenstaubes

    Sterntalerchen

    ....für alle die, die den Regenbogen auch im dunkeln sehn....

    AntwortenLöschen
  4. in allen Momenten
    des Lebens suchen
    wir die Hoffnung
    die uns hoffen läßt
    und uns NICHT
    ver - lassen wird
    nicht unendlich
    ist die Kraft
    die den Regenbogen
    auch im Dunkel
    sieht...

    LG, Jorge .... Ursa

    AntwortenLöschen