Montag, 9. April 2012

Begegnungen

Cécile

Cécile kam aus der Schweiz.
Ich traf sie an einer Tankstelle in Honduras.
Sie bestaunte meinen Landcruiser,
ich ihre schwer beladene Enduro,
insbesondere die Musikanlage.
Ihr Helm war zu klein für meinen Kopf,
aber die Musik konnte ich gut hören.
Sie war von irgendeiner Engländerin,
deren Name ich noch nie gehört hatte.
Er lautete Evelyn Glennie.

Jorge D.R.

( Unter dem obigen Titel werde ich euch auch in Zukunft in loser Folge ein wenig von Menschen erzählen, auf die ich in der Literatur, der Musik, der Malerei, der Fotografie, beim Reisen, in den Weiten des Netzes oder im wirklichen Leben gestoßen bin. )

Kommentare:

  1. Du Lieber,

    bin wieder zurück aus dem Urlaub und habe wirklich viel an dich gedacht, meine Zeit woanders war begrenzt, deine Zeit ist mit dir überall...ich freue mich weiterhin auf deine Ziele, deine Begebenheiten, Begegnungen mit so wundervollen Menschen, die so fremd und doch so sehr freundlich sind...

    von Herzen
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa, erzähl uns von der großen weiten Welt.
    Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Evelyn Glennie ... das, was ich von ihr bis jetzt weiß, beeindruckt mich sehr. Und der Film "touch the sound" steht auf meiner Wunschliste ...

    liebe Grüße in die Ferne,
    Tabea

    AntwortenLöschen