Mittwoch, 9. Mai 2012

zu hause

mit den zugvögeln
zurückgekommen
die ferne wieder
zusammengerollt
die träume in
erinnerung verpackt
das tagebuch
zur seite gelegt
aus der wirklichkeit
eine erzählung gemacht
in vertrauten räumen
zuflucht gesucht
die gartensteine
vom moos befreit
dem neuen nachbar
ein lächeln geschenkt
mich selber zu einer
verabredung getroffen
angekommen wo keiner
auf mich wartet

sich alltäglich fühlen
zu hause sein

Jorge D.R.

Kommentare:

  1. Die Ferne wieder zusammengerollt - das ist fein gesagt, Jorge D.R.!
    Sich alltäglich fühlen, kann positiv und negativ sein. Wie klein muss ein Lörrach gegen die Welt da draußen sein?!

    Dem Blog ein neues Outfit verpasst - toll!!

    ..grüßt dich Monika

    AntwortenLöschen
  2. "mich selber zu einer
    verabredung getroffen"
    ...
    Ich vermute, du hast dich wiedererkannt!

    Welcome back ... doch hier an diesem Ort, warst du nicht wirklich fort!

    Ich grüße herzlich

    AntwortenLöschen
  3. Zu Hause sein...nur drei Worte und trotzdem eine ganze wunderbare Welt beschreibend. Wie gänsehauterzeugend und gleichzeitig das Herz berührend diese deine Lyrik zu lesen ist....
    LG von Rosie

    AntwortenLöschen
  4. wunderbare formulierungen und auch die setzung gefällt mir sehr sehr gut, die enge zeilenführung unterstützt den inhalt.


    lg
    monika

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. Wie schön,
      der Frühling hat dich nach Hause gelockt
      und in seinem Duft hat die Seele gebadet.

      Daheim hast du so schön beschrieben, dass die Ferne für eine gewisse Zeit in der Erinnerung gut verpackt ist und das Zuhause nun den Vorrang hat.

      Alles Liebe von
      Gerti

      Löschen
  6. Man spürt, dass du gern nach Hause gekommen bist, lieber Jorge.
    Willkommen in der Heimat. Nun liest man sich sicher wieder öfter.

    Herzlich
    Anna-lena

    AntwortenLöschen
  7. angekommen in mir selbst ...
    angekommen wo keiner
    auf mich wartet.

    Liebe Grüße
    Barbara

    Dein Blog ist schön geworden.

    AntwortenLöschen
  8. schön, klingt gut - einfach zufrieden...
    Nun mach aber auch heiter weiter mit Deinen wirklich immer guten Beiträgen, lasse sie nicht einschlafen, vernachlässige sie nicht, sonst sind sie beleidigt und wenden sich ab von Dir - die wirklich guten Worte

    Lieber Gruß von Bruni

    AntwortenLöschen
  9. Moin, lieber Jorge,

    dein überarbeiteter Blog gefällt mir sehr!
    Da schaue ich bis zum Horizont und weiter...

    Nun habe ich deine beiden letzten Gedichte gelesen,
    die deine jetzige Stimmungslage widerspiegeln.
    Du verstehst es, die Herzen der Menschen
    zu berühren.

    Freue mich, dass du nun wieder im Lande bist
    und bin gespannt, was noch kommt...

    Wir hören voneinander...

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo lieber Weltenbummler

    Welcome home!
    bienvenue
    bienvenido a casa
    Benvenuto a casa
    serdecznie zapraszamy
    добро пожаловать домой
    hoşgeldiniz

    Willkommen zu Hause
    und danke für dein wunderschönes Gedicht

    nur.....angekommen wo keiner auf mich wartet....
    das will ich dir nicht unterschreiben...
    bist du dir sooo sicher das niemand auf dich gewartet hat?

    wie dem auch sei
    schön das du wieder da bist
    drück dich und lasse dir gaaanz viel Sternenstaub hier

    Sterntalerchen

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Jorge

    Mein Kommentar hat dich wohl nicht erreicht, auch vorhin mit einem neuen Anlauf nicht, darum versuche ich es jetzt über Google-Chrome:

    Fein, dass ihr wieder glücklich zu Hause angekommen seid, zurück von den Reisen in die weite Welt. Herzlich willkommen in unseren Breitengraden! Es war schön für uns, auch ein wenig dabei gewesen zu sein...

    Mit besten Wünschen und Grüssen,
    Brigitte

    P.S. Das neue Blog-Design gefällt mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
  12. Willkommen zurück. Ich habe dich schon ein wenig vermisst. Zu wenig zu lesen von dir.

    Wir anderen würden gerne mal raus und du freust dich über die Heimkehr. Aber sicher liegt das an der Dauer eurer Reise.

    Ich bin gespannt darauf, was man nun alles von dir zu lesen bekommt.

    AntwortenLöschen
  13. herzlich willkommen, allgemeine freude hier und auch ein wenig erwartung, wieder etwas mehr von dir zu lesen, ich freue mich darauf Ursa

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein herrlicher Blick. Deine Reise wird sicherlich nicht nur den Hintergrund deines Blogs bilden, sondern auch den deiner Träume. Schön ist es anscheinend, wieder zu Hause zu sein, aber ich lese auch eine gewisse Wehmut heraus. So eine Reise wird einen sicher noch lange im alltag begleiten. Gutes Ankommen wünsch' ich dir/euch. Das dauert ja meist etwas, auch wenn man schon körperlich anwesend ist.

    Ich bin natürlich auch gespannt, ob wir von deiner Reise etwas erfahren werden.
    Herzliche Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  15. Elisabeth Anne17. Mai 2012 um 08:03

    Leise lächelnd,
    von den Worten nach Hause gebracht,
    dem Wind und der Weite zur Antwort:

    Heimat ist wo die Seele wohnt,
    in den engen Beziehungen,
    die jede Distanz überbrücken,
    jede Grube überbauen,
    jeden Regenbogen erwandern können.

    AntwortenLöschen
  16. ein herzlich warmes willkommen in der heimat .. du siehst, wenn man nur lange genug weg ist, kann man die größten entdeckungen dort machen, wo man meinte, alles entdeckt zu haben und völlig neue perspektiven tuen sich auf, sehr wahrscheinlich meinen drum viele, das schönste am reisen, sei das nach hause kommen. aber ich bin mir sicher, dass die unzähligen bereichernden und unvergesslichen reiseerlebnisse einen schatz darstellen, der euer leben stets reicher und erfüllter machen wird und das allerschönste an diesem schatz ist, dass er nie weniger wird.

    ich freue mich sehr über eure wohlbehaltene heimkehr.

    alles liebe
    isabella

    AntwortenLöschen