Mittwoch, 24. April 2013

Vertraue mir

Lass deine Tränen
durch meine Augen rinnen.
Mein Blick wird dich halten.

Lass dein Schweigen
durch meine Ohren tropfen.
Mein Herz wird dich hören.

Lass deinen Schmerz
in meine Seele kriechen.
Meine Hände werden offen sein.

Lass dein Lächeln
durch mein Herz gleiten.
Meine Haut wird dich aufnehmen.

Lass deine Liebe
in meinen Körper fallen.
Meine Füße werden fest stehen.


Jorge D.R.

Kommentare:

  1. Dein Angebot annehmen, nennt man wohl Vertrauen, lieber Jorge D.R.!


    ..grüßt dich Monika

    AntwortenLöschen
  2. ...meine Füße werden fest stehen ....ein sicherer Halt für den Menschen, der nach offenen Händen greifen wird ... ein wunderbarer Text ... Ursa

    AntwortenLöschen
  3. Du bietest eine Heimat an, dem Menschen, der Dein grenzenloses Vertrauen besitzt.
    Es erinnert mich irgendwie an ein lange zurückliegende Gedicht von mir
    http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2010/april/farbenworte

    AntwortenLöschen
  4. Da soll mal einer sagen, Männer können nicht von Liebe reden. Ich dachte, ich hätte schon zu viele Liebesgedichte gelesen - aber DAS ist "der Hammer"!
    Wunderschön!!!

    Respektvolle Grüße,
    Michael Hermann

    AntwortenLöschen
  5. Hallo lieber Jorge
    Oh welch ein wundervolles Gedicht
    Es entlockt meinem Herzen ganze Wagenladungen voll Sternenstaub :-))

    ich wünsch dir immerwährendes Glück
    alles Liebe
    Sterntalerchen

    AntwortenLöschen