Mittwoch, 10. April 2013

zu hause

mit den zugvögeln
zurückgekommen
die ferne wieder
zusammengerollt
die träume in
erinnerung verpackt
das tagebuch
zur seite gelegt
aus der wirklichkeit
eine erzählung gemacht
in vertrauten räumen
zuflucht gesucht
die gartensteine
vom moos befreit
dem neuen nachbar
ein lächeln geschenkt
mich selber zu einer
verabredung getroffen
angekommen wo keiner
auf mich wartet

sich alltäglich fühlen
zu hause sein

Jorge D.R.

Das ist ein älteres Gedicht. Ich schreibe es hier noch einmal auf. Denn seit ein paar Tagen bin ich nach langer Zeit wieder zu Hause und habe das gleiche Gefühl wie damals.

Kommentare:

  1. welcome back, lieber jorge!

    ein wunderbares gedicht ... da versteckt sich neben dem (vielleicht allzu?) vertrauten „zuhause-gefühl“ das fernweh zwischen den zeilen ...
    aber, wie war das noch:
    nach der reise ist vor der reise! ;)

    sehr herzlich,
    diana

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön! Ja, das Gedicht passt sicher auch diesmal wunderbar zu deiner/eurer Stimmung des Zurückkommens und sich Zurechtfindens...

    Habt einen rundum schönen, glücklichen Neuanfang zu Hause! Ihr kommt gerade richtig zum Frühlingsbeginn in den nächsten Tagen.
    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Jörg,

    Zuhause bedeutet auch erst einmal ankommen.
    Ja, ich kenne dein Gedicht schon und ich finde
    es so sehr passend, weil es die Wirklichkeit
    beinhaltet. Du bringst es so sehr gut für uns
    rüber....

    Willkommen Daheim
    von Herzen
    Rachel

    AntwortenLöschen
  4. Willkommen, lieber Jorge D.R.!

    An genau das Gedicht habe ich gedacht, als du das vorherige eingestellt hast und mich gefragt, ob es dir wieder so gehen wird.

    Ein gutes Ankommen!!
    ..wünscht euch Monika

    AntwortenLöschen
  5. Wenn einer eine Reise tut ...

    Willkommen zuhause, lieber Jorge!

    LG
    Elsa

    AntwortenLöschen
  6. Ist es nicht ein seltsames Gefühl wieder in den eigenen vier Wänden? In gewisser Weise müsste es befreiend sein aus der Enge des Wohnmobils zu entkommen, auf der anderen Seite wird euch die Weite der freien Natur fehlen.
    Dennoch, das Gedicht sagt Vieles aus, eigentlich alles, was ich auch sagen würde.
    Herzlich willkommen, ihr Beiden.
    Gerti

    AntwortenLöschen
  7. es hat mir schon beim ersten mal soooo gut gefallen. es ist ein ganz besonders feines!

    von herzen willkommen

    mit lieben grüßen
    veredit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo lieber Jorge
    Willkommen zu Hause ich hoffe du bleibst ein wenig.

    Manchmal weiss man die Heimat doch wieder ein bisschen mehr zu schätzen wenn man lange weg war, gell?
    Aber ich denke zu Hause sein ist da wo man mit liebsten Menschen gerade ist...ganz egal wo das sein mag
    Ich sende dir eine große Portion Sternenstaub, jetzt hat es meine " Lieferung" ja nicht so weit und kommt etwas schneller an.
    alles liebe
    Sterntalerchen

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin zufällig hier gelandet und fühle, deine Worte berühren mich, sie berühren und sprechen meine Seele an!

    Liebe Frühlingsgrüße, Luiserl ♥

    AntwortenLöschen
  10. Wann schreibst du das Buch zu eurer langen Reise.
    Willkommen in der Heimat, Ihr zwei!

    Liebe Grüße
    zu Euch!

    AntwortenLöschen