Sonntag, 6. Oktober 2013

rückblick

in den engen gassen meiner jugend
verstopfte die sehnsucht alle pläne
staute sich die hoffnung am morgen

in der nische des kleinen cafés
spannte ich meine träume
über die kluft zum gestern

mit einem schneemantel über der seele
ging ich am großen fluss entlang
der sommer war auf der anderen seite

als sich die finsternis neben mich legte
kamst du über den regenbogen
und sprachst von liebe


Jorge D.R.

Kommentare:

  1. Das ist Jorge, mein Poet, dessen Worte einen Regenbogen spannen über den Schneemantel der Seele bis in die warmen Gefilde der Liebe.
    Gerti

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ist das ein schönes Gedicht! Und das mit dem Schneemantel über der Seele und dann das Herannahen der Liebe, das kenne ich auch :-)

    AntwortenLöschen
  3. Macht es der Herbst (des Lebens), dass die Gedanken auch zurück wandern?
    Ein wunderschöner, bebildeter Text ist dir da gelungen. Meine Lieblingsstelle: "Der Sommer war auf der anderen Seite".
    Ich bin berührt.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Treue Spaß macht,
    dann ist es Liebe....
    fiel mir dazu ein....

    AntwortenLöschen