Samstag, 20. Februar 2016

bitte

wenn wir
das unsichtbare
sehen

wenn uns
das undenkbare
begegnet

dann stirb vor mir
nur eine kleine gegenwart
früher

ich will nicht
dass du das bett neben dir
leer siehst

© Jorge D.R. 2016

Kommentare:

  1. welch eine wunderbare liebeserklärung!

    mit lieben grüßen
    gabriele

    AntwortenLöschen
  2. Ja. Und so nachvollziehbar. Ich stimme Gabriele ganz zu.

    E. aus Berlin

    AntwortenLöschen
  3. so traurig und so schön zugleich.
    ja, dieses gedicht spricht von liebe.
    herzlichst,
    diana

    AntwortenLöschen
  4. Es mag wohl ein Schlimmes für die Liebenden sein, das leere Bett. Keiner mag es dem anderen zumuten.

    Das Gefühl kommt sehr gut durch die traurigschönen Verse rüber, lieber Jorge D.R.!

    Liebe Grüße,
    Silbia

    AntwortenLöschen
  5. ich musste an Philemon und Baucis denken ...

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen