Freitag, 4. März 2016

Vertrautheit

Im Glück still sein,
Geben und Nehmen genießen.

Das warme Lächeln
bis unter die Haut lassen.

Aus verlorenen Worten
ein neues Gedicht machen.

Über bebender Erde
einfach fliegen.

In der Kälte des Winters
auf das Frühjahr warten.

Auch im Verlorensein
im Anderen Heimat finden.

© Jorge D.R. 2016

Kommentare:

  1. das ist so wunderschön positiv und macht mich ruhig!

    liebe grüße
    gabriele

    AntwortenLöschen
  2. das ist einfach nur schön und strömt glückliche stille aus - oder: stilles glück? :)
    liebe grüße
    von diana

    AntwortenLöschen
  3. und wenn es in oder um uns wieder einmal bebt,
    einfach darüber hinwegfliegen ...

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Vertrautheit, sie erkennen und sich damit gut fühlen, bestärkt...
    Das tönt sehr fein, lieber Jorge D.R.!

    Liebe Grüße,
    Silbia

    AntwortenLöschen