Montag, 11. Oktober 2010

Herbst

Für M.

Erinnerungen an wogendes Gras.
Felder voll roter Mohnblumen,
die sich vom Wind streicheln lassen.
Sehnsucht nach Kindertagen.

Jorge D.R.

Kommentare:

  1. Wundervoll, der Mohn.
    Ich bin auf der Suche nach meinem Mohnblütengedicht ... LG von Bruni

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, mein Kommentar ist wohl nicht durch die Zensur gegangen ... ☺

    AntwortenLöschen
  3. Hm, ich habe noch nie vor einem Mohnfeld gestanden, kenne ihn aus der Kindheit nur vom Feldrand.
    Wer eine jedoch solche Erinnerung trägt, findet sich in deinen feinen Zeilen, lieber Jorge D.R..

    ..grüßt dich Monika

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal möchte man einfach wieder Kind sein.
    Das kenne ich auch nur zu gut.

    AntwortenLöschen
  5. Ich beschäftige mich auch gerade viel mit meinen Kindertagen. Liegt es an der Jahreszeit, dass man mit Melancholie die Vergänglichkeit näher betrachtet?

    Liebe Grüße in deinen Tag,
    Anna-Lena

    AntwortenLöschen
  6. Erinnerst Du Dich auch noch an die magischen Sommertage, wo die Zeit keine Rolle spielte, ja stehen geblieben war?

    Jeder Sprung ein Wort,
    ein über den anderen Stein.
    Die Mutter ruft: Komm!

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen