Dienstag, 23. Februar 2010

Genesung

Als sich dieser Morgen gegen die Nacht stemmte,
hatte sie zum ersten Mal ihr Bett verlassen.

Er verglich sie mit einer 'Rose zwischen Unkraut',
aber sie schüttelte nur den Kopf.

Er rühmte sie als 'Flower of the West',
aber sie lächelte nicht.

Er nannte sie 'schönste Lotusblüte des Pazifik',
aber sie lachte ohne einen Ton.

Doch über ihre blassen Lippen kamen die Worte:
'Wow - das ist aber eine Menge Wasser!'

Als sich dieser Abend gegen die Nacht lehnte,
begann er damit, die Sterne zu zählen.

Denn das hatte er ihr versprochen,
wenn sie wieder sprechen würde.

Jorge D.R.

Kommentare:

  1. Ja, schon allein des Versprechens wegen. ;-)
    Nicht schlecht, der Therapeut.
    Wir versuchen es auch mit allen möglichen Mitteln...

    Das gefällt mir gut, Jorge D.R.!
    ..grüßt dich syntaxia

    AntwortenLöschen
  2. Und er hört nicht auf, die Sterne zu zählen. Solange er das tut, wird sie leben und lieben.

    Immer wenn sich der Abend gegen die Nacht lehnt, dann schreibst du wohl so schöne Zeilen... Danke!

    Liebe Grüße - Donna

    AntwortenLöschen
  3. zu viel des lobes, lieber jorge. das hält eine frau nicht aus. du wirst weiterhin sterne zählen...

    einen guten tag
    rosadora

    AntwortenLöschen
  4. Das muss Liebe sein...

    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. ... und Versprechen muss man ja halten ...

    Liebe Grüße mal wieder
    Helmut

    AntwortenLöschen
  6. "Als sich der Abend gegen die Nacht lehnte" - wunderschön poetisch, diese Zeile.

    Du schreibst sehr tief berührende Texte, Jorge.

    Lieben Gruß,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. ...mich berührt dies sehr...

    ich war gerne wieder hier lesen...

    LG, Rachel

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr ergreifendes Gedicht.

    Danke für Deinen Kommentar bei mir. Ich schätze Deine Gedichte auch sehr und komme gerne hier her zum Lesen lieber Jorge.

    AntwortenLöschen
  9. einfach schön.....

    ohne Worte....es ist alles gesagt

    Sterntalerchen

    AntwortenLöschen