Sonntag, 8. August 2010

Die Insel

Trinke Grün
mit den Wolken
über der Weite.

Flute Gedanken
mit den Wellen
neuer Hoffnung.

Dehne Sommertage
durch das Vertrauen
auf die Klippen.

Spüre Kraft
aus der Erde
auf deiner Insel.

Jorge D.R.

Kommentare:

  1. einen kleinen Moment lang war ich auf dieser Insel: " trank das Grün, flutete Gedanken, dehnte den Sommertag und spürte Kraft ... " fühlte mich stark und wie zu Hause ..ein sehr beeindruckender Text für mich ... LG Ursa

    AntwortenLöschen
  2. Kraft mitbringen von der Insel,
    einen prall gefüllten Sack
    voller Hoffnung und damit in den
    Alltag springen ...
    Gute Vorstellung

    Bei den Klippen sei vorsichtig!
    Du weißt doch, wie gefährlich sie
    sein können ... ☺
    Lieber Gruß von Bruni

    AntwortenLöschen
  3. Kraftvoller Inhalt leicht verpackt, lieber Jorge D.R.!
    Du nährst den Wunsch nach solch einer Insel!
    ..grüßt dich Monika

    AntwortenLöschen
  4. Sich nicht beirren lassen heutzutage.

    Die Insel der Hoffnung, sie existiert trotz allem.
    Wir müssen uns ihrer nur gewahr werden - im Innern.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Jorge

    war auch auf deiner Insel und habe die Zeit gedehnt

    danke für deine schönen Gedanken

    Sternenstaub für dich

    Sterntalerchen

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Gedanken, die zum Verweilen einladen, lieber Jorge.

    Herzlich
    Anna-Lena

    AntwortenLöschen
  7. Grün trinken, Kraft tanken...

    Lieber Jorge, das habe ich getan und damit die Sommertage im Fühlen ein wenig gedehnt. Mir ist, als sei der Text auf "mein" Irland und mich zugeschnitten. Vielleicht verändere ich deshalb deine Verse gedanklich in: "MIT" den Wellen und Klippen".

    Gerade aus dem "MIT" erwachsen Stärke und Hoffnung. Eine schwere Situation anzunehmen erscheint mir hoffnungsvoller, als der Kampf gegen sie.

    Dein Gedicht regt zum Nachdenken darüber an und es bestätigt: Eine (Gedanken)Insel ist mehr als nur ein Ort.

    Herzlichst, E.

    AntwortenLöschen