Mittwoch, 18. August 2010

Die Stille

Die Stille will ich
in mein Herz lassen
damit meine Gedanken
sich ordnen können
und meine Gefühle
nicht nur bei
mir selbst sind.

Im Sekundentakt
will ich Liebe schenken
jede Minute
mit Glück füllen
in einsame Stunden
Worte bringen
und leise Musik.

Dann wird mein Atem
nicht mehr zu hören sein
und dennoch
werde ich leben.

Jorge D.R.

( Zu diesen Zeilen wurde ich angeregt durch ein Gedicht von Ursa. )

Kommentare:

  1. Lieber Jorge,

    Dann wird mein Atem
    nicht mehr zu hören sein
    und dennoch
    werde ich leben
    .

    Meinst Du 'einst' in der Erinnerung

    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jorge

    es ist schön sich in der Stille des Herzens wieder zu finden....daraus Kraft zu schöpfen und diese Kraft an andere weiterzugeben...mache es dir zu deiner Lebensaufgabe

    der eigene Atem ist nicht mehr zu hören, wenn man sich selber in den Hintergrund nimmt..die eigenen Gefühle zurücknimmt und sich auf das konzentriert was wichtig ist...auf den gegenwärtigen Augenblick....

    habe deine Gedanken gerne gelesen
    ...Sterntalerchen

    AntwortenLöschen
  3. Du bist still,
    doch höre ich deinen Atem,
    lese in deinen Gedanken,
    wundere, freue mich,
    erkenne Tiefe, die sich
    umsonst verbirgt.

    AntwortenLöschen